Roman-Exposé

Exposé: Sei konkret!

„Schicken Sie uns bitte das Exposé!“

Dieser Satz einer Verlagslektorin, der sich zunächst wie der siebte Himmel für den Autor, die Autorin anfühlt – er bringt nach einigem Nachdenken das große Zittern mit sich: Wie, zum Henker!, schreibt man ein Exposé, das wirklich anspricht? Und zwar so, dass man die Lektorin, den Programmleiter, das Vertriebsteam und überhaupt die gesamte Leserschaft am Haken hat, unwiderbringlich, so sehr, dass sie nägelkauend auf das Buch warten?!

Viele Erst- oder NeuautorInnen machen nach meinen Erfahrungen als Lektorin und Textcoach einen kapitalen Fehler beim Exposé (aber auch beim Pitch): Sie kommen nicht zum Punkt, sie bleiben schwammig, sagen nur Allgemeines.

Da stehen dann Dinge wie:

„Eine spannungsgeladene Liebesgeschichte …“

„… es kommt zu einer wilden Verfolgunsgjagd …“

“ … ein ungewöhnlicher Thriller …“ (Wenn man nur wüßte, worin das Ungewöhnliche besteht …)

In all diesen Inhaltsangaben wird das Gewöhnliche für etwas Besonderes ausgegeben – doch es tritt nie etwas Besonderes ein.

Mein Rat:

Seien Sie einzigartig in Ihren Texten!

Schaffen Sie herausragende Figuren!

Lassen Sie diese eine herausragende Geschichte erleben!

Es muss nicht immer die neue Geschichte sein – es ist mehr das WIE des Erzählens, die Methode, mit der Sie Ihre Geschichte einzigartig machen. Ihre Hauptfigur hat ein schräges Hobby, eine spezielle Sichtweise auf die Dinge. Ihr Protagonist erzählt rückblickend aus einem speziellen Ort die Geschichte.

Und dann schreiben Sie auch das dazupassende, einzigartige Exposé!

Advertisements
Kategorien: Autorenberatung, Ein Buch schreiben, Roman-Exposé, Schreibcoaching, Verlage | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.